ein tiefer Canyon

Sardinien 12/2015 – 03

Was war das heute für ein schöner Tag – rein vom Wetter her. 18°C, kein Wind, kein Regen, kaum Wolken. So kann es weiter gehen.

Fotografisch kann ich heute allerdings so gut wie nichts bieten. Relativ früh heute morgen sind wir nach Sassari gefahren. Ein neues Festnetz-Telefon musste besorgt werden. Also auf in den Auchan – ein Einkaufszentrum, wie man es auch von Deutschland her kennt. Auf dem Rückweg noch schnell was für den Bauch eingekauft und zack, waren wir wieder zu Hause.

Beeren

Eigentlich wollte ich dann eine Tour mit dem Makro starten. Es kam jedoch anders. Kennt ihr Mirto? Aus den Beeren dieses Strauchs stellen die Sarden einen Likör her, den es in rot und weiß gibt. Der ist recht bekömmlich und wird in der Regel eisgekühlt nach dem Essen serviert. Die Sträucher wachsen auf der ganzen Insel, die Blätter und Zweige werden auch gerne als Gewürz für Spanferkel genutzt.

160 Jahre und die Beeren

160 Jahre und die Beeren

Zwei ältere Damen, zusammen sicherlich um die 160 Jahre alt, fragten mich, ob ich Lust hätte mit ihnen Mirto-Beeren zu pflücken. Das wollte ich mir nun nicht entgehen lassen. Ich schmiss meine Makro-Pläne kurzerhand über Bord, dem Fotoapparat schnallte ich das 16-35mm vor den Sensor, die Damen warf ich ins Auto und los ging’s.

Landschaft

Nach kurzer Zeit hatten wir offensichtlich eine gute Mirto-Stelle erreicht und die beiden fingen an zu pflücken. Ich nahm mir die Kamera und machte ein paar Landschaftsaufnahmen. Landschaftlich ist die Stelle recht ergiebig, jedoch stand gegen 1400h die Sonne recht hoch und die Kontraste waren extrem stark. Hier muss ich beizeiten mal morgens hin.

ein tiefer Canyon

ein tiefer Canyon

Nach gut 2 Sunden hatten sie genug und ich brachte sie wieder nach Hause. Was mir beim fotografieren der Landschaft allerdings aufgefallen war schmeckte mir gar nicht. Null Insekten! Klar, warum sollte es hier anders sein als in Deutschland zu der Jahreszeit?

gegen 1600 Uhr

gegen 1600 Uhr

Es sieht ganz danach aus, als muss ich mir so richtig was einfallen lassen. Nur was? Den Rest des Tages verbrachte ich mit dem 300er Tele und ein paar belanglosen Aufnahmen wie den folgenden:

zwei Stare

zwei Stare

Und noch ein frisch geföhntes Schaf. Mäh.

zurück vom Frisör

zurück vom Frisör

Morgen früh fahre ich mal den Monte Minerva hoch und gucke, ob ich aus dem morgendlichen Nebel nicht was machen kann. Bis dahin.

poddi