poddi fotografie

der neue Blog

Oha, habe ich es doch gewusst. Mein bisheriger, statischer Blog wurde nun abgelöst von diesem hier. WordPress macht’s möglich. Ich wollte einfach was moderneres. Etwas bei dem ich mir keine Gedanken machen muss, wie ich verfahre, wenn die Anzahl der Beiträge ein kritisches Maß erreicht hat: Weitere Seite anlegen und die bisherigen Inhalte auf diese Seite auslagern. Nur so als ein Beispiel für meine Zahnschmerzen.

Nachdem ich ein einfaches Template fand, wurde dieses angepasst und mit ein paar Funktionen versehen, die meiner Meinung nach unbedingt nötig sind. Anschliessend habe ich noch mein Website-Design drüber gebügelt (das war ein Spaß) und das ganze auf meinen Webspace geladen. Et voilà: Da is et, dat Blog.

Viel Spaß beim Lesen,
poddi